Glossar

Architekturfreundlich

Ohne Firmenlogo auf dem Frontgitter und serienmäßig weiß, lassen sich die Deckenlautsprecher der VP-Serie bauseits lackieren, um zu jeder farbenfrohen Wand- und Deckengestaltung zu passen.

Ausrichtbare Töner

Nicht immer ist es möglich, den Lautsprecher so einzubauen, dass er den Hörbereich optimal bedient. Bei einigen Modellen (VP6x R / VP8x R) kann deshalb der komplette Töner innerhalb des Lautsprechergitters auf die Hörzone ausgerichtet werden. Die schwenkbaren Teile ragen dabei nicht aus der Lautsprecherabdeckung hervor! Für diese optimale Ausrichtung wird allerdings Einbautiefe benötigt. Bei den rechteckigen 3-Wege Wandeinbaulautsprechern (VP8x) ist die coaxiale Mittelhochtoneinheit ausrichtbar, bei den meisten 2-Wege Modellen die Hochtonkalotte auf ihrem Träger.
Wenn der Lautsprecher für klassische Stereowiedergabe oder in einer Heimkinoanwendung für L, C, R vorne benutzt wird, ist der Mittelhochtonbereich zum Zuhörer auszurichten. Für Surround-Anwendungen im Heimkinobereich wird der Mittelhochtonbereich eher vom Zuhörer weg gerichtet.

Coaxial

Die Modelle aus der VP8x Reihe verfügen über coaxial angeordnete Mittel- und Hochtöner. Mittlere und hohe Töne haben aus dieser punktförmigen Schallquelle die gleiche Laufzeit zum Ohr des Zuhörers. Dieses technische Prinzip für mehr Präzision in der Abbildung kennen viele Musik-Liebhaber bereits aus High-End Lautsprecherboxen.

Einbausituation

Ob Massiv- oder Leichtbaukonstruktion, der Sonance Distributor mediacraft bietet zu den Lautsprechern jede Menge Einbauzubehör an. Mit dem Know How aus ungezählten Projekten, die mediacraft mit den installierenden Fachbetrieben bereits realisiert hat, sind auch Sonderlösungen kurzfristig möglich.

Farbig

Zur Vereinfachung der Lackierung ist das Gitter mit seinem schmalen Rand abnehmbar. Nur das Gitter geht in die Lackierwerkstatt wenn nötig, der sensibele Töner selbst bleibt bis zur Montage in seiner Verpackung.
Davon profitiert auch die spätere Renovierung: Bei abgenommenem Gitter kann bis direkt an den schwarzen Lautsprecherrand frisch gestrichen werden. Das Gitter überdeckt die später den Rand der Farbe.
Das unauffällige Frontgitter wird von mehreren Hochleistungsmagneten fest und dauerhaft auf dem Lautsprecher gehalten.

Frequenzanpassung

Um den Lautsprecher nach dem Einbau besser an die Raumakustik anpassen zu können, haben viele Modelle zusätzlich einen Pegelschalter für den Mittel-/Hochtonbereich auf der Vorderseite. So wird man in einem schallharten Badezimmer mit großen Glas- und Fliesenoberflächen die Hochtonwiedergabe eher abschwächen. In einem stark durch Stoffe und Vorhänge bedämpften Schlafzimmer kann der Hochtöner durchaus kräftiger arbeiten um der Raumakustik gerecht zu werden.

Frequenzgang

VP-Lautsprecher tragen Angaben zum nutzbaren Frequenzgang mit +/-3dB Genauigkeit. Das ist im Gegensatz zu den schönen Zahlen ohne jede Toleranzangabe kein theoretischer Übertragungsbereich, sondern der nutzbare Frequenzbereich in dem Musik dann auch gleichmäßig wiedergegeben wird.

Frequenzweichen

Der richtige Einsatz von im Klang optimierten Bauteilen wie Luftspulen und langlebigen Folienkondensatoren garantiert optimale Klangqualität fürs Geld. Eng tolerierte Bauteile sorgen dabei für eine gleichmäßige Produktqualität. Aus audiophiler Sicht ist sogar die Anordnung der Bauteile zuständig für das musikalische Ergebnis.

Langlebig

Mittel-und Tieftöner mit Gummi-Rollsicken, sowie andere konstruktive Details, sorgen für ein langes Lautsprecherleben. Schließlich sind die Lautsprecher in der Gebäudetechnik um Jahre länger im Einsatz als die Lautsprecher für ein Automobil.

Kleine Räume

Stereo Signal aus einer Lautsprecheröffnung wird mit den so genannten Single-Stereo Modellen realisiert. In kleinen Räumen wie zum Beispiel Fluren oder Gäste-WCs kann aus Platzgründen in der Decke nur ein Lautsprecher installierbar sein. Dort realisiert man mit den Single-Stereo Modellen eine unauffällige Installation bei „voller“ Musikinformation.

Achtung bei der Planung: Im Plan ist nur ein Lautsprecher zu sehen, die Single-Stereo Lautsprecher benötigen aber einen 4-poligen Kabel-Anschluss wie ein Lautsprecherpaar.

Roto-Lock

Der eigentliche Lautsprecher wird in der vorgefertigten Wand-/Deckenöffnung mit Hilfe seiner patentierten Roto-Lock Technik sicher und schnell befestigt. Diese patentierte Befestigung sorgt für den schnellen und sicheren Einbau. Das Roto-Lock System ist direkt für den Einbau in Materialstärken bis 32mm anwendbar. Werden die Kappen der zweiteiligen Haltefüße abgenommen, wächst dieser Wert auf ca. 50mm.

SST/SUR

Single-Stereo ist eine praktische Lösung für kleine Räume. Das linke und rechte Musiksignal kommen aus einem gemeinsamen Abdeckgitter. So geht kein Stereosignal verloren wenn wenig Platz an der Decke zur Verfügung steht. Angeschlossen wird der SST Lautsprecher zwei mal 2-adrig, also wie ein Lautsprecherpaar. Die doppelte Anordnung von Hochtönern macht das- selbe, breit abstrahlende Lautsprechermodell, auch für Surround Anwendungen nutzbar. Hierzu wird bei der Installation der Schalter auf der Rückseite umgelegt und ein Lautsprecherkabel vom AV-Receiver angeschlossen.

Wirkungsgrad

Mit den aktuellsten Computerbasierenden Entwicklungsmethoden wurden das Magnetfeld der Schwingspule und die Linearität der Membranaufhängung optimiert, um optimale Klangeigenschaften zu erreichen. Alle Visual Performance-Lautsprecher haben einen möglichst hohen Wirkungsgrad. Dies erlaubt die Nutzung auch mit den kleineren Verstärkern, wie sie beispielsweise oft in Netzwerkbasierenden Audio-Streamern zu finden sind.

Xtreme Serie

Für die Anwendung in dauerhaft feuchter oder sehr warmer Umgebung, bietet sich diese Modellreihe an. Diese Lautsprecher sind bis zu 80°C formstabil und betriebssicher und bieten High-Fidelity Wiedergabequalität. Die XT-Reihe eignet sich auch für den dauerhaften Einsatz in der Außenanlage.
Hierzu sind andere Materialien im Antrieb nötig als zum Beispiel bei Car Audio Lautsprechern. Denn bei einer Sauna-Umgebungstemperatur von +65°C und mehr, leistet die Wärmeableitung von der Schwingspule an den kräftigen Magneten keinen Beitrag zur Lautsprecherbelastbarkeit mehr.