Mit Dolby-Atmos und Auro-3D

sind neue, erweiterte Tonverfahren in die Kinos gekommen.

9.1.4

Frontlautsprecher
L, C, R

Surround Lautsprecher
S1, S2, S3, S4, S5, S6

Subwoofer
SUB

Dolby Atmos Lautsprecher
A1, A2, A3, A4

Am Beispiel Dolby-Atmos: Vier zusätzliche Deckenlautsprecher oberhalb der Sitzposition ergänzen die bisherige 9.1 Anordnung und sorgen für einen noch realistischeren Ton zum großen Bild.

Die Grafiken geben einen ersten Überblick über die mögliche Anordnung der zusätzlichen Lautsprecher im Raum. Die bisherige Schreibweise 9.1 (9 Front- und Surroundlautsprecher, 1 Subwoofer) wird zu 9.1.4 für die 4 zusätzlichen, oberen Lautsprecher.

Bei einer detaillierten Planung für ganz großes Kino wird man später oft mehr als einen Subwoofer finden um den Raum gleichmäßiger abzudecken. Die Surroundlautsprecher rücken an die Wand oder verschwinden ebenfalls in der Decke. Das Abwägen der unterschiedlichen Lautsprechereigenschaften ist in jedem Fall eine Aufgabe für den Fachmann.

5.1.2

Frontlautsprecher
L, C, R

Surround Lautsprecher
S1, S2

Subwoofer
SUB

Dolby Atmos Lautsprecher
A1, A2

In der Planung für den privaten Heimkinoraum sind die durch die Architektur vorgegebenen Unterbringungsmöglichkeiten zu berücksichtigen. Oft ist der Kinobereich in den Wohnraum integriert. Dies erfordert zurückhaltende Optik der Lautsprecher unter Beibehaltung der besonderen  Klangeigenschaften. Der installierende Fachhändler berät dazu ausführlich und vor Ort.

Sonance Visual Performance

Entdecken Sie die Vielfalt und Nutzbarkeit der Sonance Visual Performance Lautsprecher!

Zu den Produkten